Der Benchmarking-Verhaltenskodex -„Code of Conduct“

Written by Janine Grieß. Posted in Web-Tipp

Christoph Wrobel

Autor:
C. Wrobel

Wer ist der Beste? Messen, vergleichen und optimieren unter moralischen Gesichtspunkten.

Geht es darum die eigene Leistungsfähigkeit zu verbessern, kann Benchmarking ein geeignetes Instrument sein. Benchmarks beschreiben Referenz- oder Vergleichswerte einer gemessenen Leistung mit der des Wettbewerberumfeldes oder anderer Vergleichspartner. Diese Vergleiche zielen bspw. auf Strategien, Organisationsstrukturen, Prozesse oder die vertriebenen Produkte und Dienstleistungen.Doch wie kann dieser Prozess unter moralischen Gesichtspunkten nachhaltig verbessert werden?

Der Benchmarking-Verhaltenskodex (Code of Conduct) des Deutschen Benchmarking Zentrums und des Strategic planning Council on Benchmarking (USA) ist ein Beitrag zu einem effizienten und ethischen Benchmarking. Alle Beteiligten stimmen dabei im Vorfeld einer Reihe von Prinzipien zu, die im „Code of Conduct“ zusammengefasst werden. Diese Prinzipien werden nachfolgend kurz vorgestellt:

1. Prinzip der Rechtmäßigkeit

  • Vermeidung von Diskussionen oder Handlungen, die zu einem Interesse an einer Beschränkung des Wettbewerbs führen (Statistiken über Markt- oder Kundenanteile, Preisfestlegungen, Handels- oder Angebotsabsprachen, Bestechung, Unterschlagung)

2. Austauschprinzip

  • Maß erhaltender Informationen = Maß der zur Verfügung gestellten Informationen

3. Vertrauensprinzip

  • Keinerlei Weiterleitung erhaltener Informationen an außenstehende Organisationen ohne vorherige Zustimmung der Beteiligten

4. Nutzungsprinzip

  • Nutzung der erhaltenen Informationen für den Zweck der Verbesserung firmeninterner Konzepte und Verfahren

5. Prinzip des unmittelbaren Kontaktes

  • Knüpfung von Kontakten nach Möglichkeit über das Partnerunternehmen
  • Vermeidung der Vermittlung oder Verantwortlichkeit anderer Unternehmen

6. Prinzip des Kontaktes zu Dritten

  • Im Einzelfall Einholung der Erlaubnis, Namen auf eine Kontaktanfrage weiterzuleiten

7. VorbereitungsprinzipDeutsches-Benchmarking-Zentrum

  • Zeigen von Engagement hinsichtlich Effizienz und Effektivität des Benchmarking-Prozesses
  • Adäquate Vorbereitung jedes Schrittes des Prozesses

Darüber hinaus befinden sich weitere wertvolle Hinweise zu den Themen Etikette und Ethik sowie zum Thema Benchmarking-Austausch-Protokoll auf der Internetseite des Deutschen Benchmarking Zentrums.    

Kommentieren

css.php