Was ist der Mensch? Leo und der Philosoph

Written by Janine Grieß. Posted in Rezensionen

Alexander Magerhans

Autor:
A. Magerhans

Haben Sie einen Hund und kann er sprechen?

Was ist der Mensch?“ fragen sich die Franzosen Cécile Robelin und Jean Robelin. In ihrem Buch Was ist der Mensch? Leo und der Philosoph“ nehmen sie den Leser mit auf eine philosophische Reise. Die Geschichte beginnt mit einem lauten Ausruf des Philosophen: Ich möchte mal wissen, was ein Hund, eine Katze und ein Elefant sagen würden, wenn sie erklären sollten, warum die Menschen den Tieren überlegen sind!“ Und prompt tritt Leo in Erscheinung. Leo ist
ein kleiner Hund der sprechen kann und den Philosophen in einen angeregten Dialog und Gedankenaustausch verstrickt. In insgesamt 10 Kapiteln begleitet der Leser die beiden, doch recht unterschiedlichen, 
Gesprächspartner mehrere Tage. Währenddessen entwickelt sich eine ganz besondere Freundschaft zwischen Leo und dem Philosophen und sie besprechen dabei die folgenden Fragestellungen:

  • Ist der Mensch dafür geschaffen, in einer Gemeinschaft zu leben?
  • Arbeiten Tiere ebenso wie die Menschen?
  • Macht die Arbeit den Menschen glücklich?
  • Können Tiere miteinander sprechen?
  • Ist der Philosoph ein vernünftiges Tier“?
  • Was haben Leo der Hund und der Philosoph für die Kultur und die Natur geleistet?
  • Sind die Menschen frei?

Zum Schluss stellt sich dann noch die Frage, ob sich die beiden wiedersehen werden? Seien Sie gespannt.

Die Dialoge zwischen den beiden sind humorvoll und nachdenklich zugleich geschrieben. Das Werk ist als Taschenbuch mit Klappumschlag bei Campus erschienen und umfasst 103 Seiten. In den Text sind an verschiedenen Stellen passende Zitate von bekannten Philosophen eingestreut. Beispielsweise kommen Aussagen von Aristoteles, Hegel, Descartes, Epikur und Kant vor. Sie werden als Leser außerdem durch Fragestellungen zum Nachdenken angeregt. Diese sind als Kommentare am Ende des Buches eingeflochten und heben nochmals die verschiedenen Zitate und Gedanken der zitierten Philosophen hervor.

Dieses Buch ist aus mehreren Gründen empfehlenswert:

  • Zunächst macht es einfach Spaß, die beiden während ihrer Diskussionen zu begleiten. Der Text ist gut verständlich und leicht nachvollziehbar geschrieben. Da die einzelnen Seiten „nur“ relativ wenig Text enthalten, können Sie das gesamte Buch in ca. 1,5 Stunden durchlesen. Wollen Sie sich jedoch mit den Fragestellungen am Ende noch etwas ausführlicher beschäftigen, dann benötigen Sie natürlich etwas mehr Zeit. Je nachdem, wie intensiv Sie jeweils über die Gedankenanregungen nachdenken möchten.
  • Der Text ist außerdem gut zum Vorlesen geeignet und damit eine gute Vorlage für das eigene Rhetorik-Training. Durch lautes (Vor-)Lesen können Sie sehr gut Ihre Artikulation trainieren. Das ist unter Schauspielern sowie Radio- und TV-Sprechern eine beliebte Übung. Nehmen Sie den Text und lesen ihn sich laut vor. Das sollten Sie mehrfach tun, um nach und nach immer textsicherer zu werden. Sie werden merken, dass sich Ihre möglicherweise vorhandene Neigung zu den leidigen Ähm`s“ und Eh`s“ stark verringern wird. Am besten Sie nehmen sich dabei mit einem Diktiergerät oder Tonband auf. So können Sie sich immer wieder selbst zuhören und nach und nach verbessern. Achten Sie beim Vorlesen einfach auf gut gesetzte Pausen. Sollte Ihnen das Vorlesen ohne Publikum zu langweilig sein, dann können Sie diesen Text auch zum Vorlesen vor Publikum (z. B. Ihren Kindern) nutzen und ebenfalls Ihre Aussprache trainieren und verbessern.
  • Auf sehr humorvolle Art und Weise werden Sie an philosophische Fragen herangeführt. Dies geschieht sehr zurückhaltend und macht Lust auf mehr Literatur von den jeweiligen Philosophen.
  • An den Seitenrändern treffen Sie auf kleine Sprechblasen. In diesen werden verschiedene Fachbegriffe (z. B. Theorie, Erfahrung und Vernunft) sehr einfach und gut nachvollziehbar erklärt. Darin sehe ich einen deutlichen Mehrwert. Schließlich ist es eine hohe Kunst, Fachbegriffe so einfach zu erklären, dass auch Kinder sie verstehen würden.
  • Die Lebensdaten der jeweiligen Philosophen befinden sich ebenfalls in Sprechblasen am Rand. Sie können also ganz nebenbei Ihr Geschichtswissen auffrischen.
  • Die Karikaturen/Illustrationen von Lionel Koechlin, die sich im gesamten Buch befinden, regen immer wieder zum Schmunzeln an.

Insgesamt hat sich die Lektüre des Buches Was ist der Mensch? Leo und der Philosoph“ auf jeden Fall sehr gelohnt und ich werde ganz sicher ab und zu wieder einmal in dieses kleine aber sehr lesenswerte Büchlein schauen. Falls Sie sich jetzt auch auf die Diskussion mit Leo und dem Philosophen einlassen wollen, dann kann ich Ihnen dabei nur viel Spaß und erkenntnisreiche Momente wünschen.

Die Autoren:

Cécile Robelin unterrichtet am College Paul-Bert de Drancy Literaturwissenschaft und Jean Robelin Ist Philosophieprofessor an der Universität in Nizza. 

Eckdaten zum Buch:

Campus Verlag, Frankfurt am Main/New York    
Erscheinungsjahr 2008
103 Seiten
Taschenbuche mit Klappumschlag
Illustration
ISBN  978-3-593-38658-4

Kommentieren

css.php