Storytelling für Führungskräfte

Written by Janine Grieß. Posted in Rezensionen

Alexander Magerhans

Autor:
A. Magerhans

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie Ihre Vorträge, Reden und Präsentationen lebendiger und abwechslungsreicher gestalten können? Und wie sich Ihre Zuhörer besser und dauerhaft an die dargebotenen Informationen erinnern? Dann könnte das „Storytelling“ genau das Richtige für Sie sein.

In Ihrem Aufsatz „Storytelling für Führungskräfte. Kommunizieren und führen mit authentischen Geschichten“ beschreibt Karolina Frenzel wie es funktioniert. Dabei kommt es vorrangig darauf an, dass sich Ihre Zuhörer mit den Figuren aus den jeweiligen Geschichten identifizieren können. Idealisierte „Superhelden“ helfen Ihnen keinesfalls weiter. Außerdem sollten Sie sich gleich ein ganzes Repertoire an verschiedenen Geschichten zulegen und vor den gleichen Zuhörern eine Geschichte nicht zweimal erzählen. Die Empfehlung der Autorin lautet daher ganz klar:

Nutzen Sie authentische Geschichten aus Ihrem Unternehmensumfeld!

Mit Hilfe des Storytelling können Sie auch abstrakte Begriffe konkretisieren und diese so zum Leben erwecken. Fragen Sie im Anschluss an Ihre Präsentation Ihre Zuhörer nach deren Erlebnissen. Sie werden damit eine sehr lebhafte und konstruktive Diskussion in Gang setzen. Karolina Frenzel verweist außerdem darauf, dass Sie durch das Storytelling Respekt vor den Erlebnissen der beteiligten Personen zeigen. Dies schafft das Fundament für eine echte Verständigung. Außerdem ist besonders hervorzuheben, dass Sie das Storytelling auch zur Einwandbehandlung nutzen können. Wie dies konkret funktioniert, erfahren Sie auf Seite 177.

Wie können Sie Erlebnisse im Sinne des Storytelling in konkrete Geschichten verwandeln? Und was ist dabei, zu beachten? (Frenzel 2008, S. 179-180):

  • Reduzieren Sie Ihre Erlebnisse auf die Kernaussage, die Sie treffen wollen!
  • Spannen Sie einen dramaturgischen Bogen um den Kerngedanken Ihrer Erzählung!
  • Hauchen Sie dem Helden (oder natürlich auch der Heldin) Ihrer Geschichte Leben ein. Dies kann auch einmal eine Nebenfigur Ihrer Geschichte sein!
  • Ordnen Sie Ihre Geschichte in den vorliegenden Unternehmenskontext ein und nehmen Sie dazu notwendige Modifikationen vor!
  • Vermeiden Sie Missverständnisse und orientieren Sie sich deshalb bei der Ausarbeitung Ihrer Erzählung unbedingt an Ihren Adressaten.

Wenn Sie derart vorgehen, schaffen Sie einen wirklichen Mehrwert für Ihren Auftritt. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie dabei auf den Punkt kommen!

Machen Sie sich noch heute auf die Suche nach spannenden, aussagekräftigen und interessanten Geschichten aus Ihrem Unternehmenskontext. Dabei wünsche ich Ihnen viel Vergnügen.

Kommentieren

css.php