„Social Media in der internen Kommunikation“

Written by Janine Grieß. Posted in Rezensionen

Susanne Albrecht

Autor:
S. Albrecht

Social Media erobert das Intranet! Der Arbeitstag von Frau Wagner beginnt morgens mit dem Einloggen ins Intranet. Hier prüft sie die neusten Statusupdates laufender Projekte im internen Wiki, kann Projektpläne involvierter Abteilungen einsehen und eigene Arbeitsschritte mit Kollegen teilen. Am Nachmittag leitet sie ein Meeting für den geplanten Produktlaunch. Ideen dafür konnten vorher unternehmensweit innerhalb eines Microblogs zusammengetragen und diskutiert werden. Kurz vor Feierabend steht Frau Wagner noch einer kniffligen Fragestellung gegenüber. Sie postet ihr Anliegen im sozialen Unternehmensnetzwerk und erhält kurzerhand hilfreiche Auskünfte mehrerer Mitarbeiter verschiedener Standorte.

Im privaten Bereich nicht mehr wegzudenken und ebenso durch Unternehmen in der externen Kommunikation verstärkt genutzt, eröffnen Social Media Kanäle zunehmend interessante Möglichkeiten für die Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb von Organisationen. Das Intranet, ein geschlossenes, firmeneigenes Netzwerk, stellt dabei eine wichtige Plattform für verschiedene Kanäle dar. Eine kleine Auswahl wird im Folgenden vorgestellt.

  • Wikis als vernetzte umfangreiche Wissensdatenbanken dienen dazu, Informationen und Wissen aus allen Unternehmensbereichen zusammenzutragen, permanent zu ergänzen und zu modifizieren.
  • Um Informationen in einem informell, lockeren Stil weiterzugeben, eigenen sich insbesondere Weblogs. Sehr beliebt in der Unternehmenspraxis sind CEO-Blogs, in denen die Führungsebene (bspw. in Form kleiner Geschichten) über interessante Themen rund ums Unternehmen berichtet.
  • Microblogs, wie der bekannte Dienst Twitter, eigenen sich aufgrund ihres begrenzten Textvolumens für einen schnellen Austausch kurzer Informationen.
  • Für die Pflege und das Knüpfen unternehmensweiter Kontakte sind Soziale Netzwerke sehr förderlich. Sie erlauben den Nutzern standortübergreifendes Expertenwissen anzufordern, Themen zu diskutieren und Ideen auszutauschen.
  • Schulungsinhalte oder spezielles Wissen zu neuen Produkten können besonders anschaulich über Videokanäle und Podcasts vermittelt werden. Speziell Außendienstmitarbeiter können zum Beispiel lange Fahrten nutzen um sich mit Hilfe von Podcasts weiterzubilden.

Selbstverständlich können neben der Integration mehrerer Kanäle in das Intranet einzelne Instrumente selbst auch als eigenständiges Intranet genutzt werden. So etablierten verschiedene Unternehmen beispielsweise Wikis als firmeneigenes Intranet. 

Es bestehen allerhand Optionen, Social Media in der internen Kommunikation zu verwenden und diese dadurch erheblich zu verbessern. Wichtig ist stets das Bewusstsein darüber, dass die Kanäle von den Inhalten der Nutzer leben. Bei der Einführung und Nutzung der Kanäle schleichen sich überdies häufig Hindernisse ein, die den gewünschten Effekt der besseren Kommunikation und Zusammenarbeit mindern. Als Beispiele können hier angeführt werden: 

  • Mangelndes Vertraut-Machen der Mitarbeiter mit den Kanälen
  • Mangelnde Motivation der Mitarbeiter die Kanäle mit Leben zu füllen
  • Kanäle sind nicht aufeinander abgestimmt (intern wie auch extern)
  • Zu viele Kanäle werden gleichzeitig verwendet
  • Die Pflege der Kanäle wird vernachlässigt

In „Social Media in der internen Kommunikation“, herausgegeben von Lars Dörfel und Theresa Schulz legen Kommunikationsexperten ihre Erfahrungen in der internen Anwendung von Social Media Kanälen dar. Unterlegt werden diese mit zahlreichen Praxisbeispielen.

Kommentieren

css.php