Rivalität und wie man richtig damit umgeht

Written by matthias. Posted in Rezensionen

Christoph Wrobel

Autor:
C. Wrobel

Die folgende Rezension handelt vom Buch „Rivalität und wie man richtig damit umgeht“ von Kurt Theodor Oehler. Insgesamt sollten je nach Lesetempo etwa vier bis fünf Stunden Lesezeit eingeplant werden.

Das Buch nähert sich mit vielen Praxisbeispielen dem Thema Rivalität und vermittelt so bereits auf den ersten Seiten ein sehr anschauliches Grundverständnis für die Thematik. Gerade die geschilderten Alltagsituationen lassen den Leser die Problematik des täglichen Rivalisierens besser nachvollziehen und oft meint man, ähnliche Konstellationen bereits erlebt zu haben. Als durchaus interessant stellte sich für mich die Situation dar, einzelne gelesene Abschnitte bewusst im Anschluss in der Praxis zu reflektieren. Man ist dem Rivalisieren häufiger „ausgesetzt“ als man glauben mag.

Das Buch selbst ist übersichtlich gegliedert, lässt jedoch an manchen Stellen Zusammenfassungen vermissen. Von der Begriffsdefinition über die Problemstellung und Selbstreflektion, hin zur Problembewältigung des Rivalisierens, lässt sich ein klarer Gedankengang bzw. „roter Faden“ der Themengebiete erkennen. Der Autor beschreibt dabei verschiedenste Formen der Rivalität bzw. des Rivalisierens, z.B. innerhalb der Familie, in der Freizeit, zwischen Freunden, am Arbeitsplatz oder in Vereinen. Oft lassen sich dadurch eigene oder fremde Verhaltensmuster erkennen und Reaktionen besser einordnen. Zahlreiche Querverweise erleichtern das Leseverständnis. Manche beispielhafte Aufzählungen erscheinen hingegen quantitativ etwas übertrieben.

Oehler geht im letzten Abschnitt des Buches auf die Frage ein, wie man sich ändern und wehren kann. Ein äußerst interessantes Kapitel, welches verschiedene Lösungsansätze aufzeigt, sich mit Rivalität in Zukunft vertrauter und konstruktiver auseinanderzusetzen.

Kommentieren

css.php