Christel Niedereichholz – „Internes Consulting“

Written by Janine Grieß. Posted in Rezensionen

Ulrike Sputh

Autor:
U. Sputh

Internes Consulting: Grundlagen – Praxisbeispiele – Spezialthemen

Letzte Woche habe ich Ihnen das Buch „Unternehmensberatung“ von Prof. Dr. Christel Niedereichholz vorgestellt. Heute möchte ich Ihnen ein weiteres Werk aus dem Oldenbourg Verlag ans Herz legen, in dem der Schwerpunkt auf internes Consulting gelegt wird.

„Unternehmensintern sind Beratungseinheiten, die – auch wenn sie rechtlich selbständig und auf dem externen Markt tätig sind – der Willensbildung einer Unternehmens- oder  Konzernleitung  unterliegen.“ Der wachsende Trend zu Inhouse Consulting zeigt, dass Unternehmen einen Mehrwert für sich erkannt haben.

Unternehmen gründen interne Consultingeinheiten vor allem, um bei wiederkehrenden Problemen von externen Beratern unabhängig zu sein und das vorhandene Know-how im eigenen Unternehmen zu festigen. Außerdem wollen mehr und mehr Unternehmen und Konzerne mit großem Beratungsbedarf somit steigenden Kosten und sinkender Beratungs- und Umsetzungsqualität entgegenwirken.

Die Vorteile internen Consultings liegen auf der Hand. Bei der Kooperation mit Beratern aus dem eigenen Haus, fließt kein Know-how an Dritte ab. Die Kenntnis der internen Berater über Unternehmenskultur, Regularien und Abläufe schaffen Vertrauen als Grundlage für eine gute Zusammenarbeit.

Dass die Beratung durch interne Berater aber auch mit Hemmnissen verbunden ist, lässt sich nicht von der Hand weisen. Durch die Insider Position unternehmensinterner Berater, fehlt ihnen nämlich unternehmensübergreifende Vergleichserfahrungen.

Die Ergebnisse einer Marktuntersuchung zum Thema „Internes Consulting in Deutschland“ führen den Leser an das Thema Inhouse Consulting heran. Die Autoren des Buches beschreiben detailliert wie Unternehmen stufenweise eine „Business Plan für  interne Beratungseinheiten“ entwickeln können, um diese nachhaltig zu positionieren.

Das Buch beschreibt zahlreiche Argumente, die für Inhouse Consulting sprechen, betrachtet aber auch negative Aspekte dieses Organisationsprinzip. Der Erfolg interner Beratungseinheiten hängt langfristig von der positiven Bewertung durch die Unternehmensleitung ab. Auf den Aspekt wird im Detail eingegangen. Interne Berater werden zukünftig unternehmensspezifische wiederkehrende Problemlösungen suchen. Wohingegen externe Dienstleister ihre unternehmensübergreifenden Erfahrungen einbringen werden.

Im zweiten Teil des Buches erfährt der interessierte Leser anhand zahlreicher Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte wie interne Beratung einen Mehrwert schaffen kann und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind. Einblicke bekommt man u. a. in ein Großunternehmen der Chemischen Industrie, die Finanzdienstleistungsbranche und das Beratungshaus des RWE-Konzerns.

Der dritte Abschnitt beinhaltet Spezialthemen wie „Knowledge  Based  Management“   und „Inhouse Recruiting“. Sehr empfehlenswert ist in diesem Teil des Buches ein Artikel über „Corporate Universities als Plattform für strategische Unternehmensentwicklung und internes Controlling“. 

Zur Herausgeberin

Die Herausgeberin Prof. Dr. Christel Niedereichholz ist Professorin am Institute for International Management Consulting an der Hochschule für Wirtschaft Ludwigshafen, an dem sie den berufsbegleitenden MBA-Studiengang „International Management Consulting“ ins Leben rief. 

Kommentieren

css.php