Business Spotlight – Englisch für den Beruf

Written by Janine Grieß. Posted in Rezensionen

Marcus Traemmler

Autor:
M. Traemmler

Die nachfolgende Rezension bezieht sich auf Ausgabe 1/2014 der Business Spotlight.

„Business Spotlight – Englisch für den Beruf“ ist ein Magazin des Spotlight Verlages, welches alle zwei Monate erscheint und ideal ist, um als Fortgeschrittener die eigenen Kenntnisse in Business und normalem Englisch zu verbessern. Dabei ist der Zusatz „Englisch für den Beruf“ auf dem Cover allerdings eine der wenigen Textstellen, die in deutscher Sprache verfasst sind.

Alles auf Englisch – Ist das ein Problem?

Bis auf die subheadlines (Unterüberschriften) und Übersetzungen von einzelnen Wörtern, ist das Magazin nämlich komplett in englischer Sprache verfasst – inklusive Editorial, Erklärungen zu Übungen und sogar Antworten auf Leserfragen.

Das mag für Leute, die Englisch besser verstehen und sprechen wollen, sinnvoll sein, ist aber für den Otto Normalverbraucher mit durchschnittlichen Englischkenntnissen meist anstrengend. Natürlich versteht dieser englische Texte im Groben, ist aber nur selten gewollt, sich die Mühe zu machen, alle ihm nicht bekannten Worte extern nachzuschlagen. Daher wird meist lieber auf deutsche Literatur ausgewichen.

Genau diesem signifikantem Problem wirk Business Spotlight gekonnt entgegen. Am unteren Ende nahezu jeder Seite befinden sich Vokabellisten, in denen bis zu 25 eher unbekannte englische Wörter oder Wortgruppen ins Deutsche übersetzt werden. Diese sind im Text unterstrichen und dann in alphabetischer Reihenfolge in der Vokabelliste aufgeführt, sodass man sie beim Lesen des Textes schnell findet. Das hilft, den englischen Satz trotz eines Fremdwortes schnell zu verstehen und macht paralleles Suchen in Wörterbüchern oder Online-Übersetzern (mit teils unzähligen Vorschlägen) überflüssig. Eine große Erleichterung und ein wichtiger Schritt, das Lesen englischer Texte als Übung attraktiv zu machen.

Übung macht den Meister

Schon im Inhaltsverzeichnis kann man an kleinen blauen Kästen hinter den Titeln erkennen, welchen Schwierigkeitsgrad alle Artikel des Magazins haben. Diese sind in „easy“, „medium“ und „advanced“ unterteilt und werden anschließend in einer Box den entsprechenden CEF-Levels (Common European Framework of Reference for Language) zugeteilt. Hier wird auch darauf hingewiesen, dass sämtliche Artikel des Magazins in britischem Englisch verfasst sind und nur vereinzelt Beiträge in amerikanischem Stil geschrieben wurden (in diesem Fall gekennzeichnet).

Business Spotlight ist in verschiedene Bereiche wie beispielsweise „Language Test“, „Business Skills“, „Language Section“ und „Technology“ aufgeteilt. Besonders erwähnenswert sind hierbei die Übungen zu Grammatik, Vokabular und Ausdruck, bei denen man nicht einfach nur liest, sondern aktiv Aufgaben bearbeitet und versuchen muss, die richtige Lösung zu finden. Zum Beispiel der „Language Test“ gleich zu Beginn der Ausgabe 1/2014 ist eine optimale Möglichkeit, sein Wissen über wichtige Worte und Ausdrücke im Business English zu erweitern. Nachdem man verschiedene Tests wie Lückentexte oder Zuordnungen absolviert hat, kann man anhand der Lösungen auf der letzten Seite der Übung seine Punktzahl ermitteln und an einer Bewertungsskala ablesen, wie gut man abgeschnitten hat.

In der Rubrik „Language Skills“ gibt es neben „Language Cards“ zum Heraustrennen und Üben auch den Vokabular-Guide „Skill Up“. Auf dieser Seite ist ein rund 20-seitiges Heft zum Herausnehmen befestigt. In diesem befinden sich zu unterschiedlichen Themen (Ausgabe 1/2014: Retailing) eine Vielzahl von Übungen zu Vokabeln, „Falschen Freunden“ und Ausdrücken, die anhand von Bildern, Tabellen und Checklisten dargestellt sind und die das Lernen effizient und anschaulich machen.

Weit mehr als nur ein Übungsheft

Doch Business Spotlight ist nicht nur ein Magazin, mit dem sich gut Englisch lernen lässt. Es ist vor allem auch ein Magazin, das informiert und wertvolle Tipps für Beruf und Zukunft gibt.

So gibt es in Ausgabe 1/2014 zahlreiche hochinteressante Artikel, die einen Einblick in das Weltgeschehen geben. In einem dieser Beiträge geht es um das heiße Thema „Fracking“ und ob es verbannt werden sollte, in anderen über „Frauenpower in Nordkorea“ und um ein „Solarflugzeug“, das die Luftfahrt revolutionieren soll.

Aber auch an Artikeln mit guten Ratschlägen mangelt es nicht. In „Getting to know you“ wird geklärt, ob man Berufliches und Privates lieber trennen sollte und warum das in anderen Kulturen so gar nicht geläufig ist. Tipps, wie man im Arbeitsalltag mit Unsicherheiten aufgrund von Umstrukturierungen und fehlender Information umgeht, gibt es im Beitrag „Finding your way“. Letztendlich wird im Artikel „Back to the middle“ aufgedeckt, was mittlere Führungskräfte können müssen und was sie für Aufgaben haben.

Business Spotlight 1/2014

Selbstverständlich hat auch Business Spotlight eine Internetpräsenz. Auf www.business-spotlight.de gehen die Möglichkeiten des Lernens über die des Printmediums hinaus. Neben Übungen zu Business Skills, Vokabular und Grammatik gibt es sogar einen Podcast, in dem interessante Themen aufgegriffen werden und mit dem man „Englisch verstehen“ abwechslungsreich lernen kann. Auch auf den Blogs der Mitarbeiter sind regelmäßig spannende Einträge zu finden.

Business Spotlight ist perfekt für fortgeschrittene Englisch-Lerner, um ihren Horizont in Bezug auf Ausdruck, Grammatik, Vokabular und Verständnis der englischen Sprache, besonders im Bereich Business, zu erweitern!

 

Kommentieren

css.php