Deutscher Werberat

Written by matthias. Posted in Institutionen

Tobias Kramer

Autor:
T. Kramer

Der Deutsche Werberat stellt Verhaltensregeln für werbende Unternehmen, Medien und Agenturen auf. Hierbei soll er die Schnittstelle zwischen dem Werbetreibenden und dem Verbraucher verkörpern. Insbesondere soll der Werberat den Verbrauchern die Möglichkeit geben, sich gegen Werbung wehren zu können, die rechtlich nicht zu beanstanden ist. Unter Verhaltensregeln werden Verhaltenskodexe für die Themen wie alkoholhaltige Getränke, Glücksspiele aber auch Werbung mit Prominenten aufgezeigt.

Von der Einreichung über den Verlauf bis hin zum Anmeldeformular einer Beschwerde stellt der Werberat nützliche Informationen zur Verfügung. Bei länderübergreifenden Beschwerden sind die Institutionen European Advertising Standards Alliance – EASA mit Sitz in Brüssel und die Internationale Handelskammer – ICC aus Paris zuständig.

Unter Sprachpraxis finden sich Beschwerdefälle der letzten 40 Jahre. Hier aus den 80er Jahren: „Psychiater sucht Küche, die alle Tassen im Schrank hat“ oder „Berufskleidung zu Arbeitslosenpreisen“.

Deutscher Werberat

Abschließende Fakten zum Deutschen Werberat: Im Jahr 2012 haben sich 915 Konsumenten über 479 Werbeaktivitäten beim Werberat beschwert. Dabei war die Beleidigung und Diskriminierung von Frauen (37 Prozent) mit Abstand ganz vorn, gefolgt von der Diskriminierung von Personengruppen (10 Prozent) und der Gewaltverherrlichung (9 Prozent). Fast zwei Drittel der Konsumenten haben sich laut Werberat über Plakate und Fernsehspots beschwert.

Kommentieren

css.php