US Studie: Wachstum der Inhouse Agenturen

Written by Janine Grieß. Posted in Empirische Studien

Ulrike Sputh

Autor:
U. Sputh

Eine Online Befragung von 203 amerikanischen Unternehmen ergab kürzlich, dass mehr als jedes Zweite (58 %) externe Dienstleister durch Inhouse Agenturen ersetzt. Dies entspricht einer Zunahme von 16 Prozentpunkten im Vergleich zu einer ähnlichen Befragung im Jahr 2005. Hauptgrund für die zunehmende Aufgabenübertragung auf interne Marketingabteilungen sind immer schlanker werdende Werbebudgets, so die Forschungsergebnisse der Association of National Advertisers (ANA). Die Studie gewährt einen Einblick in die von Inhouse Agenturen angebotenen Serviceleistungen,die damit verbundenen Kosten für Unternehmen sowie Vor- und Nachteile von internen Agenturen.

Vor allem Kreativstrategien, Mediaplanung, Direktmail, Digital und Social Media werden vermehrt ins eigene Unternehmen verlagert. Neben Kostenersparnissen (88 %) zählen vorhandenes Marken-Know-How (71 %) und firmeninternes Wissen (79 %) zu den Vorteilen von Inhouse Agenturen. Mit Hilfe einer internen Agentur besteht bereits von Anfang an die notwendige Verbindung zur eigenen Marke. Zudem ermöglicht der direkte Kontakt zu internen Entscheidungsbevollmächtigten den Unternehmen schneller und anpassungsfähiger auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren. Hinzu kommt, dass Web 2.0 Dienste wie Facebook, Google und Co. heute einfach und für jedermann umsetzbar direkte Einblicke in unternehmenseigene Auswertungen gewähren.

Die Forscher untersuchten aber auch Nachteile, die mit der Aufgabenverlagerung ins Unternehmen verbunden sein könnten. So bemängelt knapp jedes zweite Unternehmen (45 %) die fehlende Beachtung wichtiger Trends. Zahlreiche Unternehmen kritisieren mangelnde kreative Innovationen (43 %) sowie ungenügende Erfahrungsvielfalt (37 %).

Dass Inhouse Agenturen dennoch wachsen, zeigt ihre Mitarbeiterstruktur. Im Rahmen einer ersten Befragung der ANA im Jahr 2008 hatten 46 % der Inhouse Agenturen 11 bis 100 Mitarbeiter. Heute weist bereits mehr als jedes zweite Unternehmen (57 %) Mitarbeiterzahlen in derselben Größenordnung auf. Allerdings zeigt die Studie auch, dass 6 % ihre interne Agentur aufgrund fehlenden Marketing-Know-Hows wieder schlossen.

Auch wenn ein Trend zur unternehmensinternen Agentur zu erkennen ist, bleibt die Frage offen, ob Inhouse Agenturen überhaupt die gleich Qualität wie innovative externe Dienstleister gewährleisten können.

Die Ergebnisse der Befragung amerikanischer Unternehmen haben mich neugierig gemacht, wie sich dieser Trend in Deutschland entwickelt.

  •  Setzen auch hierzulande immer mehr Unternehmen auf internen Agentursupport?
  • Verlieren externe Dienstleister an Attraktivität?

In meiner Masterarbeit befasse ich mich mit der Fragestellung, ob Inhouse Marketing eine innovative Alternative zu externen Marketing-Dienstleistern darstellt. In Interviews mit führenden deutschen Unternehmen setze ich mich kritisch mit den Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken dieses Organisationsprinzips auseinander. Über meine Recherche zu dieser Thematik und meine Forschungsergebnisse werde ich in diesem Blog berichten.

ANA - Association of National Advertisers

Kommentieren

css.php